Beispiele für die Möglichkeiten der Bildbearbeitung

Am Chiemsee sind mir vor einer Woche ein paar großartige Aufnahmen von der Morgenstimmung am See kurz vor Sonnenaufgang gelungen. Insbesondere die alten Bootshäuser in der Schafwaschener Buch haben es mit dabei angetan.


An einem Beispiel möchte ich heute einmal zeigen, was für Möglichkeiten der Bildverbesserung Lightroom Classic im Verbindiung mit Drop-In Software der NIK Collection eröffnet, um den Bildern je nach Absicht eine künstlerische Note zu verleihen. Die NIK Collection liefert hier spannende Tools für HDR-Look, S/W-Bearbeitung, Spooky Lost Place etc.


Als Erstes also das Ausgangsbild: Bootshaus an der Schafwaschener Bucht, am 21.02.2021 kurz vor sieben Uhr gegen Osten fotografiert. Standardbearbeitung in Lightroom: Aufhellen, Licht aus dem Himmel nehmen und Kontrast erhöhen, das Kamera-RAW liefert alle diese Bildinformationen, die sozusagen nur noch gehoben werden müssen. Bei derartiger Bildbearbeitung wird also grundsätzlich nichts gefaket.



Das Ausgangsbild mit Standardkorrekturen in Lightroom Objektiv RF 24-70, 2.8 an EOS R 5, 1/30 Sek.. Bl. 7.1, 100 ISO



Lightroom mit NIK -Filter Tonal Contrast, Wolken kommen besser raus, Strukturen des Holzes ebenfalls, höhere Farbsättigung.



Sehr reizvoll sind die unterschiedlichen S/W-Bearbeitungsmöglichkeiten aus NIK Silver Effex mit diversen Presets, die sofort am Bildschirm angezeigt werden und die Auswahl des passenden Effekts wesentlich erleichtern. Auch die Farbfilter der echten S/W-Fotografie werden simuliert.




Ein Standardtool der Lost-Place-Freaks ist der NIK Bleach Bypass-Filter, der die Kontraste sehr hart betont und Farbe aus dem Bild nimmt. Er hat aber auch (gewollt) einen gröberen Körnungseffekt



Einen HDR-Look kreiert man durch Kombination von NIK Detail Extractor und Graduated Neutral Density (Grau- verlaufsfilter). Auch hier entsteht grobere Körnung, vor allem bei der reduzierten Auflösung für die Homepage.


Bei allen Bildern im Schwachlichtbereich gilt, sehr sorgfältig zu entrauschen, wobei ich nicht das Standardtool aus Lightroom nehme, sondern NIK DFine 2. Die grundsätzliche Dynamik der EOS R 5 ist aber für alle Standardsituationen souverän!

Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter

© 2016 by Holger Freese