Nachschub für die Glentleiten?

Bei einem Spaziergang in unmittelbarer Nähe meines Wohnortes entdeckte ich am Waldrand einen herrlich verfallenen Schuppen mit drei uralten Heuwagen und allerlei weiterem alten G'raffel. Die Szenerie erschien selbst bei schönstem Morgenlicht gespentisch und nur das Vorhandensein eines moderenen Bierfassls bewies, dass hier gelegentlich Menschen (zum Feiern) vorbeikommen. Eigentlich gehören diese Objekte in ein Bauernhof-Museum wie die Glentleiten. Natürlich fotografierte ich diesen "Lost Place" ausgiebig und mit den richtigen Nachbearbeitungstools kann man die Vergänglichkeit noch weiter betonen - man sollte nicht immer in diesem Stil arbeiten, aber manchmals ist das ganz lustig!

Wer Lost-Places "spooky" bearbeiten möchte: Das geht mit Lightroom und den Drop-in-Filtern von NIK ganz leicht. Filter hier: Bleach Bypass, Detail Extractor oder Tonale Contrast (letztere alternativ, nicht zusammen, sonst wird's zu heftig! Wer's professioneller möchte: Topaz-Filters haben speziell für Lost Place zahlreiche Spezialeffekte, kosten aber auch richtig Geld.

Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter

© 2016 by Holger Freese