Fotowalk zum "Bahnwärter Thiel"

Bahnwärter Thiel von Gerhard Hauptmann, das sind Jugenderinnerungen mit gemischten Gefühlen, handelt es sich doch um unsere erste Pflichtlektüre am Gymnasium. Für einen Zwölfjährigen war das damals schwere Kost. Nun, auch bei unserem Walk in die Münchener Graffity-Szene am Kultlokal "Bahnwärter Thiel" sollten als fotografische Zusatzaufgabe auch Jugenderinnerungen einfließen in Form der damaligen Helden - aber wer hat als 60jähriger noch Spielzeug seiner Jugend?

So mussten Symbole her: Donald Duck, der Lucky Looser, inzwischen auf einem Schnupftabakglas verewigt und die Plastikfigur eines Tyrannosaurus Rex, mehr als Symbol für die Jugendidole der Popgruppe T .Rex! Diese Figuren in der Graffity-Welt in Szene zu setzen, war lustig und durchaus anspruchsvolle Aufgabe... wir hatten jedenfalls jede Menge Spaß!

Schon auf der Tumblinger Straße imponieren die Graffities auf der Außenmauer des ehemaligen Viehhofgeländes.

Ähnlich wie im Kunstpark Ost ist hier auch eine trashige Containerlandschaft aufgebaut, die wohl in wenigen Jahren dem Münchner Bauboom zum Opfer fallen wird.

Die Donnerechse erscheint zwischen den Überresten einer Spraysession

Schicke Möbel des "Späten Gelsenkirchen" laden zum Abchillen!

So endete es auch im Jurassic Parc...

Inmitten dieses Chaos' geht es zum Kultlokal, wo sich die Münchner Graffity-Szene trifft.

Gestapelte Container und ein schrottiger U-Bahnwaggon bilden ein originelles Ambiente.

...aber die Baukräne rücken immer näher!

Hier kann sich jeder Sprayer ungestraft austoben!

Wer denkt da an Cojote Ugly?

Alles wird zu Kunst...

Da hat auch Donald seinen Platz!

Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter

© 2016 by Holger Freese